+++ Alle Fotos auf der Seite RadoArt-Media sind honorarpflichtig und dürfen nur mit ausdrücklicher und schriftlicher Genehmigung verwendet werden. Private Personen erhalten keine Fotos unserer Seite. Buchen Sie unsere Leistung über das Kontaktformular oder kontaktieren Sie uns einfach. +++

Einer der weltweit größten Musikstars, Sir Rod Stewart, die Stimme hinter Hits wie „Sailing“, „The First Cut Is The Deepest“, „Rhythm Of My Heart“ und „Maggie May“ kommt nach zwei Jahren zurück nach Deutschland! Am 27. Januar 2018 spielt er seine einzige Deutschland-Show in der Oberhausener König-Pilsener-ARENA.  Sir Rod Stewart, der gar zwei Mal in die Rock’n’Roll Hall of Fame aufgenommen wurde, ist mit 200 Millionen verkauften Alben im Laufe seiner über fünf Jahrzehnte währenden Karriere einer der erfolgreichsten Künstler aller Zeiten. Zu seinen zahlreichen Erfolgen zählen sechs aufeinander folgende Nummer-eins-Alben sowie 62 Hit-Songs und sechs Nummer-eins-Hits in Großbritannien. In den USA haben 16 seiner Songs die Top 10 erreicht und vier kletterten bis auf Platz eins. 2016 wurde Rod Stewart zudem von Prinz William zum Ritter geschlagen. Im August hat er gemeinsam mit der mehrfach mit Platin ausgezeichneten Band DNCE einen der größten Dance-Hits aller Zeiten, sein „Da Ya Think I’m Sexy“, in einer völlig neuen Version aufgenommen. Der Song feierte seine Premiere Ende August bei den MTV Video Music Awards 2017 und wurde dort zum Smach-Hit.


 

„Dieses Mal kriegen alle alles!“ Auf ihrem neuen Dreifach-Album „Blut, Schweiß und Tränen“ halten HAUDEGEN nichts zurück. Die drei Alben „Blut“, „Schweiß“ und „Tränen“ sind unabhängig voneinander erhältlich und stehen jeweils für eine andere Seite von HAUDEGEN: Blut ist der Kopf, Schweiß das Herz. Endlich sind die beiden Berliner wieder in NRW.

Ihr könnt Sie Live am Do., 09.11.2017, 20:00 Uhr in der Oberhausener Turbinenhalle erleben.

Tickets könnt Ihr hier kaufen


 

 

Wir haben uns unser eigenes Bild vom Konzert von Michael Wendler gemacht. Die Location Turbinenhalle in Oberhausen, war für dieses Event die richtige Location. Mit 1600 Zuschauern eher klein, aber trotzdem in unseren Augen gut gewählt um die Stimmung zu checken. Am Anfang als Einheizer Frank Lukas , der nach 3 Liedern genau wusste, wen die Fans sehen und hören wollten. Dann kam er auf die Bühne. Michael Wendler für uns völlig überraschend , weder arrogant noch selbstverliebt sondern genau wie seine Fans es wollen, Michael Wendler hat uns total überrascht und seinem Publikum eine super Show geboten. Eine Mischung aus alten Liedern und welchen aus seinem neuen Album gab er zum Besten. Tolle Stimmung vom Anfang bis Ende. Es wurde richtig Party gemacht. Alle Altersklassen waren vertreten.  Alles in allem eine runde Sache. Erwähnenswert und auch für uns als Presse sei gesagt, wenn sich einige Medien, nicht so auf sein Privatleben stürzen und Michael Wendler jetzt auf dem Boden bleibt und an seinem Image weiter so arbeitet und auch mal demütig durch die Welt geht, wird es nicht mehr lange dauern und er wird auch viele Fans wiedergewinnen die er verloren hatte. Auch für uns eine riesen Überraschung, das wir als Bildjournalisten und Pressevertreter nicht nach drei Liedern von der Bühne verbannt wurden wie bei einigen anderen Künstlern oder Veranstaltern, sondern während des ganzen Konzertes Fotos machen durften und auch die Mimik und Gestik von Michael Wendler beobachten konnten. Hier gilt unser Dank an das Management von Michael Wendler und Michael Wendler selbst. Wir wünschen Ihm wirklich das sich einige etablierten Medien mal auf das wesentliche konzentrieren und nicht auf private Dinge um Ihre Auflagen zu steigern. Ein kurzes Statement von Michael Wendler zu der Situation und ein riesen dankeschön was auch ehrlich rüberkam rundete diesen Abend mit einem Top Konzert ab.

Fotos & Text:  Andreas Radosewic / RadoArt-Media

Fotostrecke Michael Wendler Oberhausen


 

Das Bühnenbild und der Hintergrund der durch eine wunderbare Technik zum Leben erwachte, wo Schmetterlinge eine Baumkrone bildeten, eine Treppe die in den Sternenhimmel führte und das Publikum in Andrea Bergs Fantasie. „Je eher wir uns damit auseinandersetzen, dass wir selbst alle auf der gleichen Reise sind, desto größer ist die Chance, lebendig zu sein und zu bleiben. Nichts ist schlimmer, als irgendwann am Ende des Lebens zu denken, dass man gerne alles anders gemacht hätte.“  Und auf diese Reise nahm sie das Publikum mit …auf den Flügeln ihres Drachens.  Dieses dankte es ihr von Anfang bis zum Schluss mit Beifallsstürmen und lautem Singen. Andrea Berg versteht es, die Menschen mit ihrer offenen und authentischen Art zu begeistern. Diese Künstlerin ist nahe bei ihren Fans und was sehr beeindruckend war, dass sie ihre Fans sehr genau im Auge hatte. So holte sie einen jungen Mann aus dem Publikum, weil ihr aufgefallen war das er absolut textsicher mitsang. Sie holte Ihn auf die Bühne und sang mit Ihm zusammen, was das Publikum wieder mit Beifallsstürmen honorierte. Dieses Konzert ist nicht nur für Andrea Berg Fans, die Lieder, die Texte sind das, was die Menschen bewegt.  Viele Menschen die wir gesehen haben, sangen sogar noch in der Pause und im zweiten Teil hätte man sich in der Köpi Arena die Sitzplätze getrost sparen können, denn die Sitze brauchte man nicht mehr. Es wurde gesungen, es wurde getanzt es wurde geschunkelt und vor allem wurde die Frau die den Abend für viele zu einem unvergessenen Erlebnis gemacht hat, gehuldigt. Sogar Menschen die noch nie auf einem Andrea Berg Konzert waren, haben Ihr Lieblingslied aus dem Abend mitgenommen. „Sternenträumer“ für diejenigen, die einen lieben Menschen verloren haben, oder „Himmel auf Erden“ für verliebte Paare die dieses Lied für sich entdeckten und es als Ihr Lied auserkoren haben. Fazit des Abends: Eine Künstlerin die nach fast 25 Jahren auf der Bühne Ihr Publikum begeistert und eine Bühnenshow par excellence. Aber in der ganzen Sache darf und sollten auch nicht die Menschen vergessen werden, die so eine perfekte Show zu dieser machen was sie ist. Dort ist ein Veranstalter, der sein ganzen Knowhow einbringt, da ist ein Sicherheitsdienst, der freundlich und zuvorkommend ist und ein Gästeservice der den Menschen die im Rollstuhl sitzen oder nicht mehr gut zu Fuß sind hilft, dass Sie nicht alleine zu Ihren Plätzen müssen. Da sind diese ganz vielen Helfer im Hintergrund auf die sich Andrea Berg verlassen kann um Ihre Show zu dem zu machen was sie ist. Diesen Helfern gebührt auch ein großer Dank.

Text: Bettina Südmeyer / Fotos: Andreas Radosewic-Radoart-Media

Unsere Fotostrecke zu diesem Konzert

 


 

Was passiert, wenn zwei Generationen gleichzeitig die Köpi Arena in Oberhausen füllen? Genau, dann ist Abbamania. ABBA sind eine der populärsten Bands der Gegenwart, obwohl sie seit mehr als 30 Jahren nicht mehr gemeinsam Musik machen. Dafür verleihen Katja Nord und Camilla Dahlin mit ihrer 1996 gegründeten Coverband der ABBA-Bühnenshow neues Leben.

Mit Hits wie "Waterloo" womit ABBA den Eurovision Songcontest nach Schweden holte und unvergesslichen Hits wie "Dancing Queen", "Gimme Gimme Gimme" und "The Winner Takes It All". Haben die Künstler in der Köpi Arena das Publikum total verzaubert. Früher waren es Feuerzeuge die geschwenkt worden sind, heute sind es Handys mit Taschenlampen Apps. Aber es tat der Sache überhaubt keinen Abbruch. Die „ältere Generation“, schaute sich bei den Liedern an und schwelgte in Erinnerung. Es wäre interessant gewesen, dort mal Mäuschen zu spielen was man mit den Liedern von ABBA so alles verbindet. Die junge Generation machte aus dieser exzellenten Show eine Partymania. Wenn sogar unsere Redakteurin in Ihrem Sitz singt und ein Leuchten in den Augen hatte, dann kann man nur sagen: Show gelungen und das ist noch untertrieben. Was uns sehr fasziniert hat in der Pause, das man wirklich ob jung oder alt, sich einig war, das es eine schöne Zeit und noch echte Musik war , obwohl viele der Zuschauer auch noch nicht auf der Welt waren als ABBA Ihre größten Erfolge hatte. Im großen und ganzen bleibt als Fazit. Eine Show die sehr gelungen ist mit Musik die immer in unseren Köpfen bleibt und eine einmalige Hommage an eine der erfolgreichsten Gruppen der 70er Jahre. Das Publikum in Oberhausen machte aus dieser Show ein Highlight der Extraklasse

Bettina Südmeyer / Radoart-Media.de

Fotos: Andreas Radosewic / Radoart-Media.de

Fotostrecke ABBAMANIA

 


 

Zum Seitenanfang