+++ Alle Fotos auf der Seite RadoArt-Media sind honorarpflichtig und dürfen nur mit ausdrücklicher und schriftlicher Genehmigung verwendet werden. Private Personen erhalten keine Fotos unserer Seite. Buchen Sie unsere Leistung über das Kontaktformular oder kontaktieren Sie uns einfach. +++

Endlich! Von den Fans lange ersehnt und entgegengefiebert… das neue Album Heartbreak Century ist auf dem Markt und sie gehen wieder auf Tour. Aber nicht nur die große Hallentour 2018, nein sie gehen im Herbst 2017 in ganz Europa auf Club-Tour. Hier bei uns in Deutschland gleich in vier Städten. Eine Clubtour ist etwas ganz besonderes für die Fans: auf der einen Seite die Fanbase die seit 2002 hinter der Band stehen und ihre Anfänge eben in diesen kleinen Clubs und Hallen erlebt haben und auf der anderen Seite die Fans die erst seit der Teilnahme Samu Habers an The Voice of Germany auf die Band aufmerksam geworden sind.  Neben Samu Haber stehen Raul Ruutu (E-Bass, Hintergrundgesang), Sami Osala (Schlagzeug), Riku Rajamaa ( Lead-Gitarre, Hintergrundgesang) auf der Bühne. Bei Konzerten werden sie von Osmo Ikonen (Keyboard, Hintergrundgesang) begleitet.

Für das neue Album “Heartbreak Century” reiste Samu Haber nur mit seiner Gitarre im Gepäck um die halbe Welt. Er nahm sich eine Auszeit und schrieb unter diesen vielen neuen Eindrücken viele neue Songs. RadoArt-Media durfte das Konzert von Sunrise Avenue in Köln fotografisch begleiten und sich einen Eindruck über die Clubtour von Sunrise Ave machen. Unser Fazit fällt durchweg positiv aus.

13.11.2017 14:00 Uhr

Unsere Redakteurin (selbst eingefleischter Sunrise Fan) und unser Fotograf sind in Köln und machen einen Abstecher zur Essigfabrik um zu schauen ob es wie bei so vielen Konzerten der Band auch Hardcorefans gibt. Ja und es gab sie. Vor Ort waren bereits über 100 Fans die in Schlafsäcken und warmen Decken vor der Halle nächtigten. Wir sprachen mit einigen. Sammy aus Rüdesheim sagte uns: Ich bin seit gestern Abend 19:00 Uhr hier um als erstes in der Halle zu sein. Ich will meiner Lieblingsband so nahe wie möglich sein. Da ist die Kälte egal. Auch Tina aus München sieht etwas übermüdet und durchgefroren aus. Aber die Belohnung in der ersten Reihe zu stehen und Ihrem Idol nahe zu sein, ist es wert.

                   

Die Fans waren 24 Stunden vorher an der Essighalle und campierten in Schlafsäcken

Fotos: Bettina Südmeyer / RadoArt-Media

Inzwischen fuhr das Pizza Taxi vor die Halle und versorgte die anwesenden Fans mit Pizza, Pasta und Salat. Getränke wurden von der nahegelegenen Tankstelle besorgt. Aus verschiedenen Städten aus ganz Deutschland waren Sie angereist. Um 18:50 hatte der Sicherheitsdienst mit den Mädels dann ein einsehen, denn die Schlange der Fans ist auf eine beachtliche Länge gewachsen. Fast 1200 Fans drängten sich in die Halle und freuten sich auf das Konzert, das pünktlich um 20.00 Uhr begann.

Die Finnen kamen auf die Bühne und siegten. Die ersten drei Songs ein wenig verhalten, aber danach kamen sie langsam in Fahrt. Die Fans waren wie immer textsicher und sangen lautstark mit. Doch statt der in die Luft gestreckten Hände sah man mehr Handys, als das geklatscht oder gewunken wurde, sehr schade, weil dadurch der eigentliche Sinn eines Konzertes verloren geht, sich ganz auf die Musik und die Jungs zu konzentrieren und einen unvergesslichen Abend zusammen zu verbringen.

Samu redete zwischendurch mit den Fans, lachte und scherzte wie von ihm gewohnt. Aber mich beschlich ein kleines Gefühl das irgendetwas doch fehlte. Ich war schon auf einigen Konzerten der Finnen und da kamen sie mir wesentlich lockerer und unbeschwerter vor. Es scheint auf dem Weg nach oben doch die jugendliche Leichtigkeit verloren gegangen zu sein. Vielleicht liegt es auch nur daran, dass Herr Haber „erwachsen“ geworden ist und in seiner Auszeit in sich gegangen, einiges in seinem Leben überdacht und dadurch neue Sichtweisen bekommen hat. Das zeigt sich auch in den neuen Songs… ein anderer Stil, an dem sich manch ein Fan wohl auch erst gewöhnen muss, oder auch neue dazu kommen werden. Es war ein gelungenes Konzert und nach zwei Zugaben (Hollywood Hills & Home) verabschiedeten sich Sunrise Avenue auch auf fast gewohnter Weise, nur ohne Verbeugung.

Was man allerdings noch anmerken muss. Beim Lied "Hollywood Hills" war die ganze Akustik einer kleinen Halle und eines Club Konzertes zu hören. Samu lauschte seinen Fans, die sich selber als „Rodeo Girls“ bezeichnen, gebannt. Beim Lied „Home“ konnte man Emotionen bei der Band erkennen, als ganz viele Herz Luftballons die Bühne überfluteten. Die Band war sehr beeindruckt und man konnte doch ein paar Freudentränen bei Samu Haber enddecken. Im Großen und Ganzen bleibt als Fazit: Ein sehr schönes Clubkonzert, was der Band auch gefiel und vor allem der Wunsch der Band war.

Tickets für die Hallentour könnt Ihr beim Veranstalter Contra auf der Webseite kaufen, es lohnt sich auf jedenfall die Hallentour zu besuchen. Wir freuen uns auf März in Dortmund wo unsere Redakteurin diesmal ganz Fan sein darf und unser Stadtportal Dortmund-Total über das Konzert berichten wird.

Text: Bettina Südmeyer - Fotos: Andreas Radosewic

  • RAM_9090
  • RAM_9092
  • RAM_9361
  • RAM_9367
  • RAM_9370
  • RAM_9405

Die komplette Fotostrecke finden Sie hier


 

 

Zwei Uhr nachts in einer Bar im Mississippi-Delta der ‘60er: Die Luft zum Schneiden dick, im Hinterzimmer ein illegales Pokerspiel, gesellige Gestalten an der Theke und eine Musik, die den ganzen Raum zum Schwingen, Wippen und Tanzen bringt – Begleiten Sie The Whiskey Foundation in ihr Paralleluniversum und folgen Murat Kaydirmas Reibeisen-Stimme, die Sie zusammen mit einem energischen Klavier, einem schleppenden Beat und elektrisierenden Riffs in eine andere Zeit an einen anderen Ort transportiert. Zum Release ihres dritten Albums, „Blues and Bliss“, holen The Whiskey Foundation mit ihrer unweigerlich tanzbaren Mischung aus Rock, Blues und Psychedelischer Musik die Südstaaten nach Deutschland, Österreich, in die Schweiz und die tschechische Republik!„Wären John Lee Hooker, Otis Redding oder Bo Diddley zu Gast gewesen, sie hätten ihre Freude an dem jungen Nachwuchs gehabt“, schreibt der Münchner Merkur über ein Konzert der Band. „Betrunken machte das klingende Gesöff“, attestiert auch die Neue Westfälische, „Und anheimelnd glücklich, gab es doch feine Dosen Blues, Rock und ein bisschen Boogie Woogie zu vernehmen“. Und immer wieder, wie hier von der Abendzeitung, Lobeshymnen:  „Die Stimme von Kaydirma klingt, als wäre sie jahrelang in großen Eichenfässern gelagert worden, um den nötigen Reifeprozess zu durchlaufen, der einen Whiskey vom Gesöff zum Genussgetränk macht.“


 

Im Herbst 2017 werden Sunrise Avenue bereits auf einer ausverkauften HEARTBREAK CENTURY TOUR durch Europa unterwegs sein. Doch nach 1 ½ Jahren Pause vom Dauer-Trubel ist die finnische Truppe mehr als motiviert und kündigt zusätzlich 13 Shows für März 2018 an. Am 19. März gastiert die Band in der Kölner LANXESS arena.

„Alle hetzen nur noch durchs Leben auf der Suche nach dem perfekten Partner, dem perfekten Body, dem perfekten Job. Wir sind nicht mehr bereit, Kompromisse einzugehen, weil wir unbegrenzte Auswahlmöglichkeiten haben, die uns immer unersättlicher machen. Wir sind global besser vernetzt, als je zuvor und haben gleichzeitig Liebeskummer, weil wir einsam sind. Statt das Leben zu genießen, jagen wir ihm virtuell auf Smartphone-Displays hinterher.“ - Samu Haber
Eine anerkannte Zivilisationskrankheit, der Sunrise Avenue musikalisch auf ihrem fünften Studioalbum „Heartbreak Century“ (VÖ: 06.10.2017) zu Leibe rücken: Die Rückkehr zu echten Werten, zu echten Gefühlen und zu echtem, handgemachtem Poprock. Gemeinsam mit drei verschiedenen Produzenten haben Samu Haber (Gesang, Gitarre), Raul Ruutu (Bass), Sami Osala (Drums) und Riku Rajamaa (Gitarre) fast zwölf Monate an „Heartbreak Century“ gearbeitet: Neben dem langjährigen Stammproducer Jukka Immonen wurden die Stücke unter der Ägide des Deutschen Nicolas Rebscher (Adel Tawil, Alice Merton) und des 25-jährigen Schweden Victor Thell (Alessia Cara, Alexander Brown) in Berlin, Helsinki und Stockholm aufgenommen.


 

James Blunt hat seinen Sinn für Ironie nicht verloren: „If you thought 2016 was bad – I’m releasing an album in 2017“, twitterte der Star vor einig en Wochen. Nun gibt es weitere Neuigkeiten: Es geht im Oktober mit neuem Album auf Tour! Sein Durchbruch gelang ihm im Jahr 2005 mit dem Megahit „You’re Beautiful“ und dem dazugehörigen Album „Back To Bedlam“, welches in seiner Heimat zur meistverkauften Platte der Nuller - Jahre wurde, auf Platz 17 der bestverkauften Platten der vergangenen 60 Jahre landete, weltweit rund 80 Platinauszeichnungen erhielt und, das sollte man keinesfalls vergessen, seinerzeit auch von der kritischen Presse sehr gut aufgenommen wurde. Seither macht Blunt, was er will: Genau die Musik, die ihm gefällt. Und seinen Fans gefällt die sowieso. Mittlerweile hat er weltweit über 20 Millionen Alben und über 12,8 Millionen Singles verkauft. Verlässlich erscheint alle paar Jahre ein neues Werk, das ebenso verlässlich Erfolg hat. Jedes seiner inzwischen vier Studioalben wurde vielfach ausgezeichnet und millionenfach verkauft. Stets merkt man den Songs an, dass sich Blunt bei der Komposition Zeit gelassen hat, um am Songwriting zu feilen und die Arrangements zu perfektionieren. Dass er sich im Studio die Zeit genommen hat, um eine perfekte und ausgewogene Produktion zu garantieren und seine Soundvorstellung zu 100 Prozent umzusetzen. Und das gilt sicher auch für das kommende Album . Schon die erste Auskopplung „Love Me Better“, welche am 27.01. erscheint, wird uns einen kleinen Vorgeschmack davon geben. Blunt zeigt sich dank der modernen Pop - Produktion seines Produzenten Ryan Tedder, dem Sänger von OneRepublic, in einem neuen und frischen Licht. Gelassenheit ist Blunts Markenzeichen - nicht zuletzt, weil er über seine Musik hinaus noch so viel erlebt hat. Mit 16 hat er seinen Pilotenschein gemacht, er war während seiner Militärzeit mit der KFOR im Kosovo – und unterstützt seither Ärzte ohne Grenzen wo er nur kann – , er war Sargträger der Queen Mum und gewann Skiwettbewerbe (in der Schweiz ist sogar ein Lift nach ihm benannt). Vor allem aber will der Brite auch ganz viel von dem weitergeben, was ihm Gutes widerfahren ist. Darum geht James Blunt selbstverständlich mit der neuen Platte auch auf ausgedehnte „Afterlove“ - Tour.


 

Vor ca. genau vier Jahren haben Sunrise Avenue ihr letztes und - am Charterfolg gemessen - bislang erfolgreichstes Album "Unholy Ground" in Deutschland veröffentlicht. Nach einer längeren Medienpause, meldet sich die Rockband um Frontmann Samu Haber nun mit einem neuen Album unter dem Titel "Heartbreak Century" (VÖ: 06. Oktober 2017) zurück. Sunrise Avenue stehen für eine außergewöhnliche Erfolgsgeschichte. Dazu gehören ausverkaufte Tourneen, vier erfolgreiche Studio-Alben (3x Platin in Deutschland/ 2x Gold in Österreich und der Schweiz). Aber auch das Best Of-Album "Fairytales - Best Of 2006-2014", welches vor kurzem den Doppel-Platin-Status geknackt hat, und die Deluxe-Version (DVD/ Blu-Ray), die den Gold-Status erreichte. Für das neue Album "Heartbreak Century" reiste Samu Haber nur mit seiner Gitarre im Gepäck um die halbe Welt, nahm sich eine Auszeit und schrieb Songs. Die vielen verschiedenen Eindrücke, die der charismatische Sänger während dieser Reise gesammelt hat, verhelfen dem neuen Longplayer zu ungewohnt neuen Klängen und Inspirationen aus ganz den unterschiedlichsten Ecken der Welt: Australien, Los Angeles, London, Kopenhagen und Berlin sind nur einige Orte, die den Sound von "Heartbreak Century" geprägt haben. Einen ersten Einblick in das neue Sunrise Avenue Werk gibt die Vorabsingle "I Help You Hate Me" (VÖ: 18.08.2017).

Foto: obs/Universal

Ab Mitte Oktober geht die Band auf Europa-Tournee. Wer nicht mehr so lange warten will, der kann Samu Haber ab dem 19. Oktober auf Pro7 wieder als Coach bei The Voice of Germany erleben.

Tourdaten in Deutschland: 06.11.17 GER-Berlin - Kesselhaus 07.11.17 GER-Hamburg - Docks 13.11.17 GER-Cologne - Essigfabrik 14.11.17 GER-Munich - Theaterfabrik


 

Wegen eines Gewitters über dem Flughafen kam es am heutigen Dienstagnachmittag zu Beeinträchtigungen des Flugbetriebs. Die Abfertigung startender und landender Flugzeuge musste für 90 Minuten unterbrochen werden. Insgesamt 15 Flüge starteten verspätet, bei 14 Flügen verzögerte sich die Landung. Ein Flug nach München wurde gestrichen. Um 17 Uhr wurde die Abfertigung am Airport wieder aufgenommen meldete uns gerade der Airport.


 

Heute Abend gastierte DJ BoBo zu seinem 25-jährigen Bühnenjubiläum in der LANXESS arena mit seiner neuen grandiosen Show MYSTORIAL. Insgesamt 21 Konzerte stehen für Deutschland auf dem Tourplan. Die Welttournee führt den Schweizer neben Deutschland, der Schweiz und Österreich auch nach Nord- und Osteuropa sowie Südamerika. In Köln waren 12.000 Zuschauer dabei, damit war die bestuhlte Variante der LANXESS arena ausverkauft. In Deutschland werden insgesamt über 140.000 Menschen die aktuelle Tournee sehen. Bei MYSTORIAL erleben die Zuschauer eine aufregende Zeitreise durch verschiedene Epochen und Länder, von den Anfängen der Menschheit bis ins Jahr 2032. Während der faszinierenden und zugleich kurzweiligen Show präsentiert DJ BoBo neue Songs, aber vor allem auch seine großen Hits, die auch heute nichts von ihrer Beliebtheit und ihrem Feuer verloren haben. Am 08. Juni 2019 kehrt DJ Bobo zurück in die Kölner LANXESS arena. Karten für die Show sind ab sofort erhältlich


 

Nach seinen Mega-Erfolgsprogrammen "HETZ MICH NICHT!" und "KEINE ANHUNG" hatte sich Sascha Grammel wieder in sein liebgewonnenes, persönliches „Lala-Land“ in den Spandauer Hochanden bei Berlin zurückgezogen, um sich dort gleich mal jede Menge neuen Quatsch mit Soße für seine neue Show "ICH FIND'S LUSTIG" auszudenken. Vom Ergebnis wollten sich am Montagabend 5.000 Menschen in Köln Deutz überzeugen.  Um 20.00 Uhr startete Grammel dann pünktlich vor gut gelaunter Kulisse in den Abend. Bei der Show wie immer im Schlepptau: Freundchen Grammels alter Ego und liebevoll-ungehobelter Adlerfasan Frederic "Tschakka" Freiherr von Furchensumpf, die unwiderstehlich süß-naive Schildkrötendame Josie, der skurrile Hamburger Ökotrophologe und Beinahe-Bestseller-Autor Professor Doktor Peter Hacke, sowie der vier- bis sechsarmige Außerirdische Herr Schröder, seine Sternschnuppe Ursula, Exakt, Ursula, und allerlei flauschig-türkisfarbige Show-Hühner. Sprich: Alle Puppen sind also wieder mit an Bord auf Grammels Gute Laune-Kahn! Ja, sogar Außer Rüdiger! Ahoi!


 

Zum Seitenanfang