+++ Alle Fotos auf der Seite RadoArt-Media sind honorarpflichtig und dürfen nur mit ausdrücklicher und schriftlicher Genehmigung verwendet werden. +++

Der WDR feierte mit Besuchern des Weihnachtsmarktes in Dortmund wieder Weihnacht unterm Baum. Dieses Jahr wurde die Veranstaltung vom WDR in Dortmund veranstaltet. Und das Konzept ging wieder auf. Es war sogar entspannter und alle Künstler und auch die Crew des WDR waren wieder voll motiviert. Das hat man gemerkt. Aber alles der Reihe nach.

Der Schnee hatte Dortmund heute mal wieder richtig im Griff und es wurde überall gewarnt, nicht mit dem Auto in die Stadt zu fahren. Das Wetter war nicht der Freund der Veranstaltung. Aber pünktlich gegen 16:00 Uhr entspannte sich alles und der Platz vor der Bühne füllte sich stetig. Die Veranstalter sprechen von ca. 3000 Besuchern. Um 16:30 Uhr pünktlich hat dann Jürgen Renfordt das diesjährige Weihnacht unterm Baum eröffnet. Das Mundorgel Project gab sein Stell Dich ein und eröffnete die Veranstaltung. Kai Kartner der mit Ulli Neidel von UN Promotion den diesjährigen Song „Dortmunder Weihnachtsmarkt – hier gefällt es mir“ produziert hat, musste krankheitsbedingt absagen.

Pia Malo die Tochter von Olaf dem Flipper gab richtig Gas und heizte dem Publikum richtig ein. Als sie dann erwähnte, das ihr neuer Freund aus der Nähe kommt und sie vielleicht ja auch bald den Weihnachtsmarkt mit seinen Ständen besucht und Glühwein schlürft, gab es einen riesigen Applaus vom Publikum.

Der nächste Künstler der kam, der brauchte sich nicht großartig bekannt zu machen, denn seine Songs wie „Flieg junger Adler“ oder „Hallo, guten Morgen Deutschland“ kennt jedes Kind. Sein Cowboyhut und seine Gitarre sind sein Markenzeichen. Tom Astor betrat die Bühne und wurde gefeiert. Und seine Songs aus allen Kehlen mitgesungen. Man sieht wie seine Fans auch nach so langer Zeit noch immer wieder ihn bejubeln und das dankte er ihnen mit einem Top Auftritt.

Nun folgte Kreischalarm, als die Jungs von Feuerherz die Bühne betraten. Die 4 smarten Jungs rockten das Publikum und brachten die jungen und auch älteren Zuschauer richtig in Wallung. Jetzt wurde es richtig laut unter dem Publikum, das jedes Lied mitsang. Die Jungs genossen ihren Auftritt und haben auch den letzten Besuchern, denen es kalt war richtig eingeheizt. Wir durften die Jungs hinterher noch Backstage erleben und mit ihnen einige Worte wechseln. Ihre Fanbase ist gigantisch.

Nach dem Kreischalarm wurde es besinnlich und ruhig. Pater Rabanus, Pater Vianney und Diözesanpriester Andreas Schätzle haben mit ihrer Musik ein wenig Demut und Weihnachtsstimmung in die schnelllebige und hektische Zeit gebracht. Ihr Künstlername ist einfach zu merken „Die Priester“ ihr Lied „Möge die Straße“ ist ein irisches Segenslied welches in der Version ein absolutes Highlight ist. „Die Priester“ haben bei ihrem Auftritt eine sehr gute Mischung aus Kirche und Musik gefunden. Es waren sehr schöne Momente um auch mal in sich zu gehen und trotzdem der Musik zu lauschen.

Nach Julia Lindholm die mit Abba Coversongs berühmt wurde und Schweden in ihrer schönsten Form zeigt, ging es weiter mit Olaf der Flipper. Jeder kennt ihn vor allem dem älteren Publikum ist er doch sehr bekannt. Über 40 Millionen verkaufte Tonträger, 46 Jahre Chart-Erfolge, 64 Gold-und Platin-Awards, 23x Top10-DVD/CD-Charts, ausverkaufte Konzerthallen und Arenen - das ist kaum zu toppen. Sänger, Instrumentalist, Entertainer – Olaf Malolepski ist Kult! Nachdem „Die Flippers“ sich im Jahre 2011 aufgelöst haben, hat sich Olaf Malolepski als „Olaf der Flipper“ der Solokariere verschrieben und der Erfolg gibt ihm Recht.

Sehr emotional wurde es als Matthias Steiner die Bühne betritt. Steiner hat 2008 in Peking die Gold Medaille im Superschwergewicht als Gewichtheber gewonnen. Jeder hat noch das Bild im Kopf als er unter Tränen bei der Nationalhymne das Foto seiner verstorbenen Frau in die Kamera hielt. Das Lied „Geborgter Engel“ ist ein Lied, wo man genau hinhört und schon weiß was er damit ausdrücken will. Matthias Steiner hat seine zweite Karriere gestartet und die verläuft doch sehr erfolgreich. Seine Lieder bringen Emotionen in die Herzen. Zudem sind Matthias Steiner und auch seine jetzige Ehefrau sehr sympathisch und authentisch und auf dem Boden geblieben.

Die Jungs von VoXXclub brauchten auch nicht lange um die Hansastrasse in Wallung zu bringen. Wo sie sind, ist Stimmung und Spaß garantiert. Das Publikum sang wieder mit und kannte auch jedes Lied. Bevor The Baseballs auftraten hat sich der NewLifeGospel Chor in die Herzen der Dortmunder Zuhörer gesungen. Mit SahneMixx endete nun die WDR Weihnacht unterm Baum 2017.

Unser Fazit: Dieses Jahr hatte die Show alles zu bieten. Schlager, Pop und auch emotionale und nachdenkliche Auftritte, aber die Mischung die, die Veranstalter dieses Jahr gefunden haben, war einfach klasse. Diese Show ist ein Highlight des Dortmunder Weihnachtsmarktes und sollte auch vom WDR Dortmund weitergeführt werden.

Zu sehen ist die Show am Sonntag (17.12.) um 16.45 Uhr und an Heiligabend (24. Dezember) um 18 Uhr.

Unsere Fotostrecke finden Sie hier.

Fotos: Bettina Südmeyer, Andreas Radosewic / Radoart-Media.de

Zum Seitenanfang