+++ Alle Fotos auf der Seite RadoArt-Media sind honorarpflichtig und dürfen nur mit ausdrücklicher und schriftlicher Genehmigung verwendet werden. Private Personen erhalten keine Fotos unserer Seite. Buchen Sie unsere Leistung über das Kontaktformular oder kontaktieren Sie uns einfach. +++

Musik verbindet sagt man. Und da unsere Redakteure Musik quer durch alle Genres hören waren wir allem, was wir nicht kennen sehr aufgeschlossen. Aber der heutige Abend hat unsere Redakteurin und unseren Fotografen doch sehr in unserer Musik Seele berührt. Henning Wehland, der in Bonn geborene Sänger und Songschreiber, der seit Anfang der 90er Jahre aktiv ist. Zuerst mit den H-Blockx später dann mit den Söhnen Mannheims die deutsche Musikszene geprägt und insgesamt fast zweieinhalb Millionen Tonträger verkauft hat. Auf seinem ersten Soloalbum „Der letzte an der Bar“ erzählt er seine Lebensgeschichte. Mit Sarah Connor verbindet ihn eine besondere Freundschaft. Seit dem 14.03.2017 sind sie gemeinsam noch bis zum 24.03.2017 auf Tour. Die Musik und die Texte nahmen einen mit auf eine musikalische Reise. Das Publikum war vom ersten bis zum letzten Lied dabei.

Sarah Connor überzeugte.. sie überzeugte mit ihrer Stimme, mit ihrer Art, mit ihrer Show. Ein geniales Bühnenbild und eine phantastische Band begleiten die Sängerin über den gesamten Abend. Sie zeigt ihre komplette Palette ihres künstlerischen Könnens. Das Publikum, was zum größten Teil weiblich war, dankte es ihr mit Textsicherheit und Applaus. Sarah Connor ist „echt“, sie zeigt ihre Gefühle in ausdruckstarken Texten und steht dazu und genau das ist es was ihre Fans an ihr lieben. Zweimal holte sie Fans auf die Bühne um Selfies mit ihnen zu machen…und das macht auch nicht jeder Star. Wir waren begeistert, von beiden von Sarah Connor und auch Henning Wehland… ein rundum genialer Abend. Der Höhepunkt für ein weiblichen Fan war als Sarah die 41 jährige Frau auf die Bühne holte und mit Ihr mindestens 5 Minuten quatschte, so als wären Sie unter sich irgendwo beim Mädels Abend. Das Highlight für den Fan war dann wohl das Sarah mit den ganzen Leuten in der ausverkauften Westfalenhalle ein Geburtstagsständchen sang… Chapeau Sarah Connor Ganz großes Kino.

Bericht: Bettina Südmeyer / Fotos: Andreas Radosewic

Fotostrecke Sarah Connor 

Fotostrecke Henning Wehland


 

Am 17.03.2017 war es wieder mal soweit. Es war fast ein Heimspiel für den aus Soest stammenden Comedien Johann König. Er verzückte sein Publikum in der ausverkauften Westfalenhalle 3. Aufgrund von Verkehrsproblemen im Bereich des Signal Iduna Park verzögerte sich Start der Show um 10 Minuten. Ein Heimspiel im Signal Iduna Park des BVB, der Creativa in der Westfalenhalle kam es zu An-und Abreiseproblemen. Aber als dann um 20:10 Uhr der Gong ertönte und Johann König die Bühne betrat, konnte das Publikum direkt nach dem ersten Satz nur noch klatschen und lachen. Das Dortmunder Publikum liebte Ihn. Johann König, der einzige garantiert glutenfreie Geschmacksverstärker des deutschen Humors, zieht sich erneut die Tourschuhe an und geht mit frisch gebackenem Programm und Hemd auf große Bühnenreise. Dank sprachlicher Entzugsentleisungen und seinem windigen Gespür für das Unerdenkliche kommt er überraschend wie eine schwangere Eidechse um die Ecke spaziert und holt sein Publikum da ab, wo es gar nicht ist. Aber beide Seiten ahnen bereits, dass sie sich bald treffen werden. Denn eines ist sicher: Johann König bekommt sie alle.

Bericht und Fotos: Andreas Radosewic / RadoArt-Media

Fotostrecke Johann König


 

Die Creativa 2017 ist heute mit einem riesigen Besucher Ansturm eröffnet worden. Fünf Tage lang, vom 15. bis zum 19. März, wird die Messe Westfalenhallen Dortmund wieder zum Nabel der Welt aller, die sich in Freizeit und Beruf gestaltend betätigen. Die Creativa zählt mit rund 700 Ausstellern und geschätzten 80.000 Besuchern zu Europas größte und vielfältigste Kreativmesse und präsentiert sämtliche Kreativprodukte und -techniken – in fünf Hallen, auf über 40.000 Quadratmetern. Die Aktionsbühnen in den Hallen 4, 6 und 8 laden ein die vielfältige Art der Hersteller, Künstler oder jungen Designstudenten zu begutachten. Die Tische und Stühle vor diesen Aktionsbühnen waren stets gut besucht. Auch die Behinderung durch den Neubau der Messe, konnte die zahlreichen Frauen 97% nicht davon abhalten mit gut gefüllten Taschen und Koffern die Messe zu verlassen. Uns hat besonders beeindruckt wie kleine Aussteller mit viel Liebe zum Detail Ihre Angebote an die Frau bringen wollten. Hierzu wurde unser Redaktionsleiter sehr freundlich empfangen und in sehr entspannter Atmosphäre über die Angebote informiert. Teddybären, Puppen oder Reliefs aus Ton. All diese Aussteller haben uns sehr viel Einblick in Ihre Arbeit gegeben. Wir bedanken uns recht herzlich für die Freundlichkeit der Aussteller auf der Creativa.

Bericht: Andreas Radosewic / RadoArt-Media.de

Fotos. Bettina Südmeyer , Andreas Radosewic

Fotostrecke Creativa 2017


 

Aktuell laufen die Dreharbeiten zu „Tollwut“, dem elften Tatort aus Dortmund. Der Tod eines Häftlings gibt der Mordkommission Rätsel auf: Er starb an den Folgen einer Tollwutinfektion, die er sich im Gefängnis zugezogen haben muss. Doch die Ermittlungen in der JVA gestalten sich alles andere als einfach, zumal die Kommissare Peter Faber (Jörg Hartmann), Martina Bönisch (Anna Schudt) und Nora Dalay (Aylin Tezel) erstmals nur zu dritt ermitteln. „Tollwut“ ist bereits der achte Dortmunder Tatort aus der Feder von Jürgen Werner („Tatort – Kollaps“ u.v.a.). In Szene gesetzt wird er von Regisseur Dror Zahavi („Tatort – Franziska“). Der Sendetermin steht noch nicht feste.

Fotos: Bettina Südmeyer / Andreas Radosewic

Fotostrecke: WDR Tatort Dortmund


 

Am heutigen Spieltag lief alles nach Plan für die Mannen von Daniel Farke. Der BVB gewann 2: 0 gegen den Bonner SC. Völlig verdient und in der 1. Halbzeit mit Vollgasfussball machte der BVB schon vor der Halbzeit alles klar. Jonas Arweiler (13.) und Hamadi Al Ghaddioui (23.) mit seinem 15. Saisontreffer hatten die 500 Besucher im Dortmunder Stadion Rote Erde schon früh jubeln lassen. Der Aufsteiger aus Bonn ist zwar in der 2.Halbzeit nie in Bedrängnis gekommen, weil der BVB einen Gang zurückschaltete, aber der Sieg blieb zurecht in Dortmund. Am Ende kletterte der BVB auf Rang 2 der Tabelle und hat nun auf den Tabellenführer Viktoria Köln mit einem Spiel in der Hinterhand 3 Punkte Rückstand. Am 25.03.2017 kommt es dann im Stadion Rote Erde zum TOP Spiel.

Bericht Andreas Radosewic / Fotos Bettina Südmeyer

Fotostrecke vom Spiel


 

Die Show wird beschrieben als große Hommage auf die unvergessene Pop-Diva, mit deren Tod 2012 die Musikscene einen ihrer größten Stars verlor. Der größteTeil des Publikums des Abends tanzte noch selber zu ihren Hits wie „I Wanna Dance With Somebody“, „One Moment in Time“ oder „I Will Always Love You“ in den Discos der 80er und 90er Jahre. Die Erwartungen waren sicher nicht bei jedem im Saal hoch, denn wer könnte der unvergessenen Whitney Houston nur annähernd das Wasser reichen? Belinda Davids kann es. Die Südafrikanerin sieht ihr nicht nur verblüffend ähnlich, sie überzeugt auch mit ihrer Stimme, die über vier Oktaven reicht. Nach zwei Liedern hatte sie das komplette Dortmunder Publikum überzeugt. Nach „I have nothing live“ hielt es das Publikum nicht mehr auf den Sitzen und es gab die ersten Standing Ovations für Mrs. Davids. Begleitet von einer fabelhaften siebenköpfigen Live -Band und vier Tänzern verursachte Belinda Davids noch die eine oder andere Gänsehaut beim Publikum. Der Höhepunkt des Abends war natürlich „I always love you“ aus dem Film Bodyguard von 1992. Das Publikum saß schon lange nicht mehr auf seinen Plätzen und verabschiedeten Belinda Davids mit tosendem Beifall und Zurufen. Ein fantastischer Abend mit einer Künstlerin die Whitney Houston in Perfektion in Auftreten und mit ihrer Stimme huldigte aber dennoch viel von sich selber als Person mit einbrachte und auf ihrer ganz eigenen und charmanten Art das Publikum in ihren Bann zog. Wer die Chance hat, Die Witney Housten Show in seiner Nähe zu sehen, der sollte sich dieses unvergessliche Highlight nicht entgehen lassen. Denn einer der grössten Veranstalter Deutschlands macht auch aus dieser Show mit seinem Know How für alle Gäste ein unvergessenes Erlebnis.

Termine und Tickets findet Ihr bei www.semmel.de.

Bericht: Bettina Südmeyer / Fotos: Andreas Radosewic

Fotostrecke: The Whitney Housten Show


 

Bis heute gehört Whitney Houston zu den weltweit erfolgreichsten Künstlerinnen. Die internationale Musikszene hat mit ihr im Jahr 2012 einen ihrer größten Stars verloren. Doch ihre Musik ist unsterblich, längst gehören ihre Hits wie “I Will Always Love You”, “One Moment In Time” oder “I Wanna Dance With Somebody“ zum zeitlosen Repertoire der Popgeschichte, fehlen in keinem Plattenschrank und auf keinem IPod. Mit „The Greatest Love of All – The Whitney Houston Show“ kommt die große Hommage auf die unvergessene Pop-Diva nach weltweit erfolgreichen Tourneen in USA, Kanada, Australien, Singapur und Neuseeland zum zweiten Mal nach Deutschland. In der Rolle Whitney Houstons interpretiert die südafrikanische Sängerin Belinda Davids mit ihrem Auftreten und verblüffend ähnlicher Stimme wie keine andere Whitney Houston’s größte Hits.

Vom 2. - 5. März 2017 wird es wieder spannend in Dortmunds Westfalenhallen. Die Weltelite der Dressur- und Springreiter, sowie der Voltigierer misst sich beim SIGNAL IDUNA CUP auf 5*-Niveau in der Dressur und im Springen erstmals auf 4*-Niveau. Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr werden die weltbesten Pferdeakrobaten beim Showdown erneut ihre Sieger in den drei Disziplinen Damen, Herren und Pas-de-Deux im Voltigieren küren. Der SIGNAL IDUNA CUP ist aber nicht nur für hochkarätigen Sport bekannt, sondern auch für seine liebevoll gestaltete und bunte Ausstellungswelt, die das Eventerlebnis abrundet. Die Ausstellungswelt beim SIGNAL IDUNA CUP ist etwas ganz besonderes – über 50 Ausstellungsstände sind auf ca. 3.500 m2 im Hallenrundgang und in der Halle zwei verteilt, durch die auch der „Weg der Reiter“ führt. Die Besucher können die Athleten vom Vorbereitungsplatz bis in die Prüfungshalle begleiten und die Emotionen von Reiter und Pferd hautnah miterleben.

Zum Seitenanfang